Füürteufel - Fahrnau e.V.

Vereinsgeschichte

 

Elf Erwachsene und zwei Kinder zählten die Füürteufel bei der Gründung des Vereins. Zur Gründung der Füürteufel kam es durch zehn ehemalige Chrattehexen, denen die Fasnacht so am Herzen lag, dass sie kurzerhand einen eigenen Verein gründeten. Nach dem passenden Namen wurde in der Dorf-Chronik von Fahrnau gesucht. Hier stießen die Gründungsmitglieder auf eine Geschichte aus dem Jahre 1778. Damals wütete ein Großbrand in Fahrnau, bei dem neun Höfe ein Raub der Flammen wurden. In der Geschichte wird erzählt, dass böse Omen das Unheil angekündigt hätten. Vermutungen nach war ein Füürteufel für den Brand verantwortlich gewesen. Beweise hierfür fanden sich nie.

So war der Name des Vereins geboren:

 

FÜÜRTEUFEL FAHRNAU

 

Es wurde lange am Aussehen von Maske und Häs gearbeitet, bis es den Vorstellungen aller Mitglieder entsprach. Die Häs wurden selbst genäht, das Bemalen und Lackieren der Holz-Masken übernahm eines der Gründungsmitglieder.

 

Maske und Häs

 

Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 28.10.1993.

 

Die Gründungsmitglieder waren:

 


Chantal Burkhardt


Ralf Geisler


Silke Geisler


Ursula Hönicke


Dirk Kiwel


Jürgen Kreikenbaum


Anneliese Lappe


Christine Lappe


Heidi Schmidt


Frank Selmer


Arthur Steckel

 

 

Füürteufel Fahrnau e.V.   •    Postfach 1542   •   DE - 79645 Schopfheim

Copyright © 2010 - 2019 • Alle Rechte vorbehalten