Füürteufel - Fahrnau e.V.

Pressearchiv

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Mitgliederversammlung nach 30 Minuten beendet. Fasnacht ist bei den Fahrnauer Füürteufel nicht alles.

 

Innerhalb kürzester Zeit waren die Regularien bei der Mitgliederversammlung der Füürteufel Fahrnau erledigt. Nicht einmal 30 Minuten dauerte der offizielle Teil, den Vorsitzender Ralf Geisler leitete. Super gelaufen sei die Fasnachtskampagne, die man an den unterschiedlichsten Orten verbrachte.
Beginn war in Atzenbach, Wutöschingen und in Fahrnau. An den Umzügen in Görwihl, Schwerzen, Maulburg, Lörrach, Todtnau, Wieslet und Wiechs präsentierten sich die Füürteufel einer breiten Öffentlichkeit. Die Halloween-Party lief ebenfalls bestens, auch wenn die Besucherzahlen leicht rückläufig waren. Hierfür wurde eigens eine neue Bar für die Fahrnauer Halle gebaut, bei der man in nicht unerheblichem Umfang von der Zimmerei Eichin unterstützt wurde.
Ebenfalls hilfreich war der Einsatz der Bäckerei Vetter, die immer mal wieder mit Backwaren zur Seite stand.


Durch einen Zuwachs im Mitgliederbereich wurde es notwendig, dass neue Häs und Masken angefertigt werden mussten. Da der bisherige Requisitenraum in Zukunft nicht mehr zur Verfügung steht, sah man sich rechtzeitig nach Ersatz um, den man auch auf einem Speicher gefunden hat. Erstmals nahm man am Fahrnauer Adventsmarkt teil.


Ergänzt wurden die Ausführungen von Ralf Geisler durch den Bericht von Schriftführerin Christine Lappe-Walteich. Ihr Bericht animierte recht häufig zum Lachen und liess Erinnerungen wach werden, wobei die ausserfasnächlichen Aktivitäten nicht zu kurz kamen. Im Bereich der Requisiten gab es ausser dem Zuwachs an Masken keine nennenswerten Veränderungen.


Durch den Bau der Bar und die Herstellung der Masken wurde die Kasse von Brigitte Vetter zwar strapaziert und schloss mit einem kleinen Minus ab, dennoch sah man angesichts des Kassenstandes nur zufriedene Gesichter. Auch Kassenprüferin Tanja Kupferschmidt hatte an der Buchhaltung nichts auszusetzen, was eine einstimmige Entlastung des Vorstandes nach sich zog.
Auch die Wahlen konnten in Rekordzeit absolviert werden. Sonja Trefzer wurde als stellvertretende Vorsitzende ebenso in ihrem Amt bestätigt, wie der auch der stellvertretende Kassierer Arthur Steckel und die stellvertretende Schriftführerin Anja Roths.


Da es die Füürteufel Fahrnau seit 15 Jahren gibt, standen auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Von ursprünglich elf Gründungsmitgliedern sind noch sieben aktiv dabei. Sie erhielten jeweils einen ganz persönlich von Ralf Geisler gestalteten Bildband mit Urkunde. Ihr 15-jähriges Jubiläum durften Ralf Geisler, Silke Geisler, Arthur Steckel, Anneliese Lappe, Jürgen Kreikenbaum, Frank Selmer und Christine Lappe-Walteich feiern. Seit 10 Jahren ist Mike Lappe-Walteich ein Füürteufel. Nach der kurzen Versammlung ging man zum gemütlichen Teil über, wo auch die Wanderroute für den 1. Mai diskutiert wurde.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Umtriebige Füürteufel / Mitgliederversammlung der Fahrnauer Fasnachtsclique

 

Innerhalb kürzester Zeit war nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Ralf Geisler auch sein Rechenschaftsbericht abgehakt. Der rasante Beginn zog sich wie ein roter Faden durch die Versammlung. Super gelaufen sei die Fasnachtskampagne, hieß es.

Beginn war am 11.11. in Fahrnau und in Wutöschingen. Der Guggenball in Öflingen und das Open Air in Schopfheim wurden besucht, ebenso diverse Umzüge in der Region. Abgerundet wurden die Aktivitäten durch den Maibummel, das Hüttenwochenende, die Teilnahme am Adventsmarkt in Fahrnau sowie der Thekendienst in der Stadthalle beim Landesschützentag. Ergänzt wurden die Ausführungen von Ralf Geisler durch den Bericht von Schriftführerin Christine Lappe-Walteich. Im Bereich der Requisiten gibt es laut dem Bericht von Silke Geisler keine nennenswerten Veränderungen, außer dass sie an einem neuen Standort untergebracht wurden. Die Kasse schloss laut Brigitte Vetter mit einem Zuwachs ab. Die Wahlen konnten in Rekordzeit absolviert werden.

Vorsitzender bleibt Ralf Geisler und Kassiererin Brigitte Vetter. Die schriftlichen Angelegenheiten erledigt auch in Zukunft Christine Lappe-Walteich. Silke Geisler übernahm die Requisiten von Anneliese Lappe. Nach dem Abklären verschiedener Termine für ein Hüttenwochenende und der Aufnahme von neuen Aktivmitgliedern konnte die Versammlung geschlossen und zum gemütlichen Teil übergegangen werden.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Bei den Füürteufel ist alles bestens. An Fasnacht gab es einen vollen Terminkalender, in der Clique herrscht guter Zusammenhalt

.

Vorsitzender Ralf Geisler verabschiedet Anja Bon aus der aktiven Häsgruppe der Fahrnauer Füürteufel / Foto: Herbert Henkel


Innerhalb kürzester Zeit nach der Begrüßung hatte Ralf Geisler, Vorsitzender der Füürteufel Fahrnau, auch seinen Rechenschaftsbericht abgehakt. Er zeigte sich mit dem vergangenen Vereinsjahr und dem Zusammenhalt innerhalb des Vereins zufrieden. Der rasante Beginn zog sich wie ein roter Faden durch die Versammlung, deren offizieller Teil bereits gut 20 Minuten später schon wieder beendet war.

Super gelaufen sei die Fasnachtskampagne, die man an den unterschiedlichsten Orten verbrachte. Wutöschingen, Stegen, Schwerzen und etliche andere Orte haben die Füürteufel besucht. In Schopfheim startete man beim Jubiläumsumzug und auch beim Nachtumzug in Maulburg mischten die Fasnächtler mit. Abgerundet wurden die fasnächtlichen Aktivitäten durch den Maibummel und die Teilnahme am Fahrnauer Adventsmarkt.

Ergänzt wurden die Ausführungen von Ralf Geisler durch den Bericht von Schriftführerin Christine Lappe-Walteich. Ihr Bericht animierte recht häufig zum Lachen und ließ Erinnerungen wach werden, wobei die außerfasnächlichen Aktivitäten nicht zu kurz kamen. Im Bereich der Requisiten gab es laut dem Bericht von Silke Geisler keine nennenswerten Veränderungen. Der Kassenbestand hat sich gegenüber dem Vorjahr nur geringfügig geändert und Kassiererin Brigitte Vetter wurde von den Kassenprüfern für die saubere Buchführung gelobt. Auch die Wahlen konnten in Rekordzeit absolviert werden. Als stellvertretende Vorsitzende fungiert weiterhin Sonja Trefzer, stellvertretende Kassiererin wurde Silke Geisler und stellvertretende Schriftführerin wird Mina Gries sein. Die Requisiten gingen in die Hände von Arthur Steckel über.

Mit einem Fotobuch wurde Anja Bon geehrt, die 15 Jahre aktiv dabei war und wie Arthur Steckel die aktive Laufbahn beendete. Nach dem Abklären verschiedener Termine für ein Hüttenwochenende und der Aufnahme von neuen Aktivmitgliedern konnte die Versammlung geschlossen und zum gemütlichen Teil übergegangen werden.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Bei den Füürteufel ging’s wieder heiß her. Fahrnauer Fasnachtsgruppe blickt auf reges Vereinsjahr zurück / Geisler als Vorsitzender bestätigt.


Von einer "schönen" Fasnacht sprach Vorsitzender Ralf Geisler in der Generalversammlung der Füürteufel Fahrnau. Besonders für die Beteiligung der Aktiven fand er lobende Worte. Begonnen hatte das Vereinsjahr mit dem traditionellen Maibummel, der wegen des schlechten Wetters eher kurz ausfiel. Bei einem Hüttenwochenende vertiefte man die Geselligkeit.

Für das laufende Jahr sind Anschaffungen geplant, Speziell für die Nachwuchs-Füürteufel sollen Kinder-Masken angeschafft werden. Ergänzt wurden die Ausführungen von Ralf Geisler durch den Bericht von Schriftführerin Christine Lappe-Walteich. Ihr Bericht animierte recht häufig zum Schmunzeln und ließ Erinnerungen wach werden, wobei die nichtfasnächlichen Aktivitäten nicht zu kurz kamen. Neben dem Fasnachtsauftakt in Wutöschingen nahm man auch am Fahrnauer Adventsmarkt teil. Besuche von Cliquenbällen und die Teilnahme an Umzügen rundeten die Aktivitäten ab.

Im Bereich Requisiten gab es laut dem Bericht von Arthur Steckel keine nennenswerten Veränderungen. Der Kassenbestand hat sich gegenüber dem Vorjahr zwar geringfügig verschlechtert, was allerdings an der Anschaffung von neuen T-Shirts lag.

Kassiererin Brigitte Vetter wurde von den Kassenprüfern für die saubere Buchführung gelobt.
Die Wahlen konnten in Rekordzeit absolviert werden. In ihren Ämtern wurden sowohl Vorsitzender Ralf Geisler als auch erste Kassiererin Brigitte Vetter und erste Schriftführerin Christine Lappe-Walteich bestätigt. Mit einem Fotobuchgeehrt wurde Jasmin Lappe-Walteich, die seit 15 Jahre aktiv dabei ist und bereits im Säuglingsalter an den närrischen Aktivitäten teilnahm.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Statt Halloween-Party gab es ein Waie-Fest. Füürteufel Fahrnau beteiligten sich intensiv an Fasnachtsveranstaltungen / Die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

Neue Gesichter im Vorstand der Füürteufel: Vorsitzender Ralf Geisler (links) mit seiner neuen Stellvertreterin Kathrin Meder und dem neuen Requisitenwart Tim Gries. Foto: Herbert Henkel

 

Von einer guten Beteiligung an den Umzügen sprach Vorsitzender Ralf Geisler in seinem Rechenschaftsbericht an der Jahreshauptversammlung der Füürteufel Fahrnau und lobte damit seine aktiven Fasnächtler. Begonnen hatte das Vereinsjahr mit dem traditionellen Maibummel am ersten Mai 2011. Bei einem Hüttenwochenende auf dem Hotzenwald vertiefte man die Geselligkeit innerhalb des Vereines. Die traditionelle Halloween-Party in der Fahrnauer Halle musste wegen des Kindergartenumbaus ausfallen. Stattdessen gab es zum ersten Mal ein Waie-Fest bei der Agathen-Kirche.

Schriftführerin Christine Lappe-Walteich würzte ihren Bericht mit Humor und ließ dabei die außerfasnächlichen Aktivitäten nicht zu kurz kommen. Neben dem Fasnachtsauftakt, den die Fahrnau Füürteufel in Wutöschingen verbrachten, nahm man auch am Fahrnauer Adventsmarkt teil. Besuche von Cliquenbällen und die Teilnahme an Umzügen rundeten die Aktivitäten ab.

Im Bereich der Requisiten gab es laut dem Bericht von Silke Geisler keine nennenswerten Veränderungen.

Der Kassenbestand hat sich gegenüber dem Vorjahr zwar verschlechtert, was allerdings an der Anschaffung von Kindermasken und dem Ausfall der Halloween-Party lag, berichtete Kassiererin Brigitte Vetter.

Wahlen: Neue stellvertretende Vorsitzende wurde Kathrin Meder. Als 2. Kassiererin wurde Silke Geisler ebenso bestätigt wie Mina Gries als 2. Schriftführerin. Um die Requisiten wird sich ab sofort Tim Gries kümmern.

Ehrungen: Mit einem Fotorahmen sowie der entsprechenden Urkunde wurde Maik Lappe-Walteich geehrt, der seit 15 Jahren aktiv dabei ist und bereits im Säuglingsalter an den närrischen Aktivitäten teilnahm, wie es in der Hauptversammlung hieß.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Seit 20 Jahren Füürteufel
Die Fasnachtsgruppe mischt kräftig mit und pflegt Kontakte.


Ehrungen bei den Füürteufel Fahrnau (vordere Reihe von links): Silke Geisler, Christine Lappe-Walteich, Angelika Vujin; hintere Reihe, ebenfalls von links: Frank Selner, Vorsitzender Ralf Geisler, Christine Vetter und Jürgen Kreikenbaum. Foto: Paul Berger

 

FAHRNAU (pbe). Zwanzig Jahre gibt es sie, die Fahrnauer Füürteufel, die – wie andere originelle Maskengruppen – das fasnächtliche Geschehen kräftig aufmischen. Besondere Aktionen, so erklärte Vorsitzender Ralf Geisler, sind aus Anlass des kleinen Jubiläums in diesem Jahr nicht geplant.

Besonderen Wert legen die 22 Aktiven hingegen auf die intensiven und freundschaftlichen Kontakte, die seit langem mit zahlreichen Gruppen in und außerhalb Fahrnaus gepflegt werden. Während der närrischen Zeit sind die Füürteufel fast permanent auf Achse. Hierzu zählen, wie den Berichten von Ralf Geisler und Schriftführerin Christine Lappe-Waldteich zu entnehmen war, vor allem die Teilnahme am Lörracher Fasnachtszug, der Hasler HaBuFa, der Buurefasnet in Wieslet und Auggen sowie an mehreren Nachtumzügen in der Region. Nicht fehlen dürfen auch gesellige Anlässe wie eine Wanderung am 1. Maifeiertag, ein vergnügliches Hüttenwochenende auf dem Hotzenwald oder das obligatorische "Waiefest" rund um die Kirche St. Agathe. Bei vielen beliebt sind inzwischen die "Halloween-Veranstaltungen. Alles in allem sehen sich die Fahrnauer Füürteufel hervorragend aufgestellt.

Wahlen: Vorsitzender bleibt Ralf Geisler, Stellvertreterin Kathrin Meder sowie Schriftführerin Christine Lappe-Walteich. Das Amt der Kassiererin Brigitte Vetter übernimmt Christine Vetter.

Ehrungen: Urkunden für ihr 20-jähriges Wirken gingen an die Gründungsmitglieder Ralf Geisler, Jürgen Kreikenbaum, Frank Selner, Christine Lappe-Walteich und Silke Geisler. Für zehn Jahre geehrt wurde Angelina Vujin.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung


 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Teuflisch viele Ausflüge zur Narrenzeit
Füürteufel Fahrnau waren wieder viel unterwegs / Ehrungen für treue Cliquenmitglieder

Feurig: Fahrnaus Füürteufel machen in ihrem rot-schwarzen Häs bei jedem närrischen Umzug was her. Hier sorgen die Teufel bei der Habufa in Hasel im Jahr 2012 für Aufsehen. Foto: Heiner Fabry

 

FAHRNAU (gd). Die 1993 gegründete Fasnachts-Clique der "Füürteufel Fahrnau" hatte ihre offizielle Generalversammlung in knapp 20 Minuten absolviert. Es war alles sehr gut vorbereitet, so dass die Regularien im Nu über die Bühne gingen. Die heute 22 Aktive und sechs Kinder zählende Gruppe blickte in den Berichten des ersten Vorsitzenden Ralf Geisler und der Schriftführerin Christine Lappe-Walteich auf ein an Ereignissen und Auftritten voll gefülltes Jahr zurück: Am 1. Mai wanderte man sehr weit, bevor im Juni der traditionelle Hüttenaufenthalt ein Erfolg wurde. Nachdem das "Waije-Fescht" im September buchstäblich ins Wasser fiel und die Halloween-Party ebenfalls misslang, wurde der "Hock" einer der besten der letzten Jahre. Am Fahrnauer Adventsstand aber bewährten sich die "Füürteufel" als Kaffeestübler und als "Maroni-Bruzzler".

Die Fasnachtssaison 2014 begann für die Fahrnauer in Wutöschingen, bevor man sich im Januar bei den Hausener Hexen traf. In bester Erinnerung bleiben das Narrentreffen in Auggen und in Nordschwaben. Der Auftritt in Schwerzen war wie immer ausgezeichnet. Bei den Monster-Guggen in Lörrach beteiligten sich die Füürteufel am schwäbisch-alemannischen Fasnachtsumzug ebenfalls, bevor der Abschluss in der Maulburger Alemannenhalle erfolgte. Ein weiteres Mal ging man nach Lörrach, abends zum Guggenball der Bättelsäcke. Den Rosenmontagsumzug ergänzten die Fahrnauer "Füürteufel" in Rümmingen. Den Abschluss bildete der Buurefasnachtsumzug in Hasel. Für die nächste Zeit sind die Wanderung am 1. Mai, ein Hüttenaufenthalt und manche Auftritte im Ort und auswärts vorgesehen. Christine Vetter hatte die Finanzen einwandfrei verwaltet.
Ehrungen: Für zehn Jahre Treue zur Clique zeichnete der erste Vorsitzende Ralf Geisler die zweite Vorsitzende Kathrin Meder und den Requisitenwart Tim Gries mit dem Füürteufel-Orden aus.

Wahlen: Einstimmig wurden Kathrin Meder als zweite Vorsitzende, Silke Geisler als zweite Kassiererin, Mina Gries als zweite Schriftführerin, Tim Gries als Requisitenwart und Angelina Vujin und Marina Blum als Kassenprüferinnen gewählt.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

Perfektes Jahr erlebt
Füürteufel Fahrnau sind rundum zufrieden – auch mit Finanzen.

Neue Gesichter im Vorstand der Füürteufel: Links Kassiererin Kirsten Seßlen; hinten Vorsitzender Ralf Geisler, rechts Schriftführerin Marina Blum und vorn Peter Stöckel (Ehrung). Foto: Hans-Jürgen Hege

 

FAHRNAU (hjh). Teuflisch schnell hakten die "Füürteufel" in ihrer Jahreshauptversammlung das Vereinsjahr 2014 ab. Vorsitzender Ralf Geisler legte "eine tolle Fasnacht, eine gelungene Kampagne und damit ein absolut perfekt gelungenes Jahr" formell zu den Akten. Noch einmal durften die aktiven Teufel in Erinnerungen schwelgen. Und die passiven Mitglieder, die das eine oder andere Projekt als Helfer(innen) oder Gäste miterlebten, erinnerten sich schmunzelnd an Events in Wutöschingen, Neuenweg, Hausen, Steinen, Auggen, Schwerzen, Maulburg, Lörrach und Rümmingen sowie in Hasel und Wiechs, die Schriftführerin Christine Lappe Revue passieren ließ. Ein rundum verrückter Maibummel rundete das Vereinsjahr ebenso gelungen ab wie ein Hüttenwochenende, das dem Zusammenhalt und der Geselligkeit diente.

Äußerst erfreut nahmen die Füürteufel den Bericht der stellvertretenden Kassiererin Silke Geisler zur Kenntnis. Dank des engagierten Einsatzes aller bei Wurst- und Kuchenverkäufen konnte der Ausfall der Halloween-Party komplett kompensiert werden, so dass erneut "schwarze Zahlen" das Kassenbuch zieren und der Beschluss gefasst wurde, den Verkauf von Wurst und Kuchen auch im laufenden Jahr wieder ins Programm zu nehmen.
Wahlen: Ralf Geisler bleibt Vorsitzender, ihm zur Seite stehen künftig Kassiererin Kirsten Seßlen und Schriftführerin Marina Blum. Und um die Requisiten kümmert sich weiter Tim Gries.

Ehrungen: Peter Stöckel wurde vom Vorsitzenden Ralf Geisler für zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Danach bedankte sich der Chef der Füürteufel bei Christine Lappe-Walteich, die der Fastnachtsgruppe einige Jahre als Schriftführerin "gute Dienste geleistet" habe.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

 

Bei Füürteufeln ist alles im Lot - Phantastische Fasnacht erlebt.

 

FAHRNAU (hjh). "Bis auf ein paar Kleinigkeiten gut gelaufen" ist aus Sicht des Vorsitzenden der Narrenschar "Füürteufel" das Vereinsjahr 2015. Die "Kleinigkeiten" mochte Ralf Geisler zwar nicht nennen, aber die scheinen auch nicht besonders gravierend gewesen zu sein. Schriftführerin Marina Blum behauptete nach ihrem humorvollen Rückblick auf die gemeinsamen Unternehmungen oder an prächtige Umzüge, keck: "Wir sind ein Superhaufen! Und wir hatten nach den Umzügen in den Buurefasnachts-Hochburgen Lörrach und Hasel gleich erste Entzugserscheinungen." Die Sucht nach ausgelassener, fröhlicher und unbeschwerter Narretei beweise, "dass alles nur richtig sein kann, was wir machen."

"Wir alle sind froh, wenn es genauso weiter läuft wie bisher. Alles hat wunderbar geklappt, wir haben ganz prima zusammengearbeitet und eine phantastische Fastnacht erlebt", hieß es kurz und knapp im Jahresbericht des Vorsitzenden Ralf Geisler. Was sollte er auch weiter schwärmen von einem Hüttenwochenende, das jede Minute wert gewesen sei, von einem Abend, an dem die Gruppe in Tegernau auf den Tischen tanzte oder in Stegen im Schnee versank?

Finanziell – das bestätigte die kommissarisch eingesetzte Kassiererin Silke Geisler – steht das äußerst rege Narrenvölkchen auf gesunden Beinen, die Requisiten sind bei Jennifer Kiefer in besten Händen und die zweite Vorsitzende Kathrin Meder bügelt aus, was hie und da vielleicht mal etwas zerknittert.

Wahlen: Die zweite Vorsitzende Kathrin Meder wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie die zweite Schriftführerin Mina Gries und Requisitenwartin Jennifer Kiefer. Einstimmig wählten die Mitglieder auch Silke Geisler zur neuen Kassiererin. Und deren Kasse prüfen im nächsten Jahr Marion Eichin und Birthe Meßmer.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung

 

 

 

2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017

 

 

"Selten war es so lustig und ehrlich". Die Fahrnauer Narrenclique Füürteufel schaut zufrieden zurück.

Vorsitzender Ralf Geisler (Mitte) ehrte Jasmin Walteich (links) für 20 Jahre und Leni Meder für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft. Foto: Katharina Maß

 

FAHRNAU. Bei ihrer Generalversammlung blickten die Fahrnauer Füürteufel auf eine gelungene Fasnacht zurück. Bei den Wahlen wurde Ralf Geisler als erster Vorsitzender bestätigt.
"Dieses Jahr hat alles super geklappt", freute sich Ralf Geisler in seinem Bericht über eine wunderschöne Fasnacht. Er dankte allen für ihre Hilfe und sagte: "Ich hoffe, dass es so weitergeht, alle dabei bleiben und vielleicht ein paar neue Mitglieder dazu kommen." Schriftführerin Marina Blum berichtete von Aktivitäten, wie von der ins Wasser gefallenen Maiwanderung, Kuchenverkäufen und einem gelungenen Hüttenwochenende. Mit viel Witz erinnerte Marina Blum die Mitglieder an die vergangene Fasnacht mit Umzügen, Narrentreffen, einem Ausflug nach Titisee sowie Geburtstagen und dem Maulburger Nachtumzug. "Selten war es so lustig, friedvoll und ehrlich", sagte sie. Jenny Kiefer verlas ihren Bericht als Requisitenwartin und Silke Geisler den Kassenbericht. Hierbei wurde sie, stellvertretend verlesen vom ersten Vorsitzenden, von den Revisoren Birte Messmer und Marion Eichin entlastet.

Ausblick: Der Vorstand erinnerte an das geplante Hüttenwochenende Mitte Juni 2017 im Hotzenwald.

Wahlen: Ralf Geisler wurde als erster Vorsitzender wiedergewählt, Silke Geisler bleibt Kassiererin. Auch Schriftführerin Marina Blum wurde in ihrem Amt bestätigt und Carina Ziehlich in Abwesenheit zu ihrer Stellvertreterin gewählt. Jenny Kiefer bleibt weiterhin Requisitenwartin.

Ehrungen: Ralf Geisler ehrte Jasmin Walteich mit einer Urkunde für ihre 20-jährige aktive Mitgliedschaft. Leni Meder wurde für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft mit einer Urkunde und einem Orden geehrt.

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung




 

Füürteufel Fahrnau e.V.   •    Postfach 1542   •   DE - 79645 Schopfheim

Copyright © 2010 - 2019 • Alle Rechte vorbehalten